27.anothershit.net
Altgriechisch (Eigenbezeichnung: ἡ Ἑλληνικὴ γλῶσσα (att.: γλῶττα) hē Hellēnikē glōssa (attisch: glōtta), ‚die griechische Sprache‘) ist die antike Sprachstufe der griechischen Sprache, einer indogermanischen Sprache im östlichen Mittelmeerraum, die einen eigenen Zweig dieser Sprachfamilie darstellt, möglicherweise über eine balkanindogermanische Zwischenstufe
Kleinasien (lateinisch Asia minor, altgriechisch Μικρά Ἀσία Mikra Asia) oder Anatolien (von altgriechisch ἀνατολή anatolē ‚Osten‘; türkisch Anadolu; osmanisch اناطولی, İA Anaṭolı) ist jener Teil der heutigen Türkei, der zu Vorderasien gehört
Das Haus Anjou-Plantagenêt (französisch [ɑ̃ˈʒu-ˌplɑ̃ntɑʒə'nɛ], englisch [ɑːn'ʤuː-plæn'tæʤənɪt][1]) war eine französischstämmige Herrscherdynastie, die von 1154 bis 1399 in direkter Linie und bis 1485 in den Nebenlinien Lancaster und York die Könige von England stellte. Neben dem französischen Herrschergeschlecht der Kapetinger und den Kaiserhäusern der Ottonen, Salier und Staufer gehören die Plantagenets zu den bedeutendsten Dynastien des hochmittelalterlichen Westeuropas
Die Seldschuken (1040–1194) (auch seldschukische Türken[1], Seldschuk-Türken, Großseldschuken[2], Seldschuqen; türkisch Selçuklular, persisch سلجوقيان, DMG Salǧūqiyān, arabisch سلجوق, DMG Salǧūq oder السلاجقة, DMG as-Salāǧiqa) waren eine türkische[2][3] Fürstendynastie, die das Reich der Großseldschuken begründete, das sich über Mittelasien, den Iran, Irak, Syrien, Anatolien und Teile der arabischen Halbinsel erstreckte[4] und seine Blütezeit etwa zwischen 1047 und 1157 hatte